Heimatortsgemeinschaft Parabutsch e.V.
230 Jahre Parabutsch 2016

HOG Museum schließt“

 

Die HOG Parabutsch gibt zur Kenntnis, dass das Heimatmuseum bis zum 01. März 2022 geschlossen bleibt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für die Vorstandschaft:

Otto W. Meid, Pressewart

 

 

„Parabutsch die Geschichte eine deutschen Dorfes in der Batschka“,, den Vereinsmitglied Roland Schmalz sehr professionell gestaltet und gedreht hat, kann bei Interesse erworben werden unter hogparabutsch@gmail.com


Kalender 2022 ist versandfertig

Es ist so weit: Vor dem Kalenderteam der HOG Parabutsch liegen 400 Exemplare des für 2022 erstellten Kalenders! Die Freude über das neue “Werk“ ist bei den Vorstandsmitgliedern sehr groß! Liegen doch mehrere Monate intensiver Recherche hinter dem Kalenderteam, für das Otto Meid verantwortlich zeichnet, und das emsig auf der Suche nach zündenden Ideen ist, die sich eignen, als Text und besonders auch als Fotos das Interesse der Kalenderbesitzer zu wecken. Schließlich geht es ja nicht nur darum, den Text auf der Rückseite des jeweiligen Blattes zu lesen. Vielmehr sollten die Beschauer bei dem einen oder anderen Monatsblatt in die auf der jeweiligen Vorderseite meisterhaft passend zum rückseitigen Text arrangierten Fotos eintauchen in die ehemalige Welt der Parabutscher bzw. bei den aktuellen Themen Interesse an den stattfindenden Aktivitäten der HOG Parabutsch bekommen. Besonders aufwändig ist das Beschaffen der vielen Fotos. So wurden im aktuellen Kalender in die 12 Monatsblätter, insgesamt 70 Fotos integriert. (s. Anmerkung) Besonderes Lob und besonderer Dank gilt für die langjährige Arbeit Roland Betz, der mit stoischer Ruhe beinahe bis kurz vor Abgabeschluss in die Druckerei noch Änderungen an dem einen oder anderen Bildmaterial vornimmt, damit Bilder und Bildarrangement nicht nur eine Einheit bilden, sondern gerne gelesen und betrachtet werden! Und so werden diese Kalender wiederum in die ganze Welt versandt und hoffentlich ihren jeweiligen Besitzern sehr viel Freude bereiten. Das wünscht sich die Vorstandschaft der HOG Parabutsch von ganzem Herzen.

Kalenderbestellung:

Sollten Sie noch keinen Kalender für 2022 bestellt, aber Interesse daran haben, nimmt unser Vorstandsmitglied Elisabeth Päßler gerne ihre Bestellung unter Tel. (07253) 845319 und 0170 7360144, bzw. E-Mail: Kassier@hog-parabutsch.de gegen eine Spende entgegen.

Bitte beachten: Die bisherigen Bezieher des Kalenders, die in der Verteilerliste der HOG eingetragen sind, bekommen den Kalender wie immer automatisch zugestellt.

Anmerkung: Wir sind permanent auf der Suche nach Fotos aus dem Leben der ehemaligen Parabutscher. Wenn Sie selbst das eine oder andere Foto aus jener Zeit besitzen, lassen Sie es uns bitte wissen. Gerne würden wir, damit Sie auch weiterhin Freude an diesen Fotos haben, mit Ihrer Erlaubnis eine Kopie davon herstellen!

Für die HOG Vorstandschaft:

Reinhilde Link, 2. Vors. u. Schriftführerin


Kaffeenachmittag erstmalig nach Ausbruch der Corona-Pandemie wieder am 07. November 2021

 

 

 

Große Spannung und Unsicherheit, wieviel Gäste wohl zum vorbereiteten Kaffeenachmittag kommen werden, kennzeichneten die Stimmung der Vorstandsmitglieder am Sonntag, 07.11.2021, noch eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung. Und dabei war alles bestens vorbereitet: Da war der Bürgersaal nicht nur bestuhlt, die Tische mit Kaffeegedecken hergerichtet und die div. Getränke bereitgestellt. Vielmehr hatte Vorstandsmitglied Jürgen Purr mit herbstlichen Kürbisgestecken im Saal eine stimmungsvolle Atmosphäre geschaffen, und die von fleißigen Kuchenbäckerinnen gespendeten Kuchen waren so verlockend auf dem Kuchenbüffet arrangiert, dass schon deren Anblick dem Beschauer regelrecht der Appetit an diesen Köstlichkeiten anzusehen war! Außerdem wartete das zuständige „Corona-Team“ Erika Pichler und Patrick Link am Eingang des Bürgerhauses auf die eintreffenden Gäste, um sie auf die sog. „2G-Regelung“ hinzuweisen und deren Einhaltung zu überprüfen. Um 15.00 Uhr war es dann so weit: Heribert Rech, Vorsitzender der HOG Parabutsch, konnte nahezu 100 Gäste begrüßen, darunter auch Bürgermeister Walter aus Obrigheim, sowie Frau Anja Schue vom Touristik-Büro Bad Schönborn. Bürgermeister Walter zeigte sich in seiner anschließenden Begrüßung sehr erfreut über das Multi-Media-Center, das die „Schenzinger-Stiftung“, er ist Mitglied des Kuratoriums , der HOG gesponsert hat, und mit dessen Einsatz Museumsführungen noch wirkungsvoller und authentischer durchgeführt werden können. Sehr interessiert folgten die Gäste im Saal anschließend dem Film, den Vereinsmitglied Roland Schmalz sehr professionell gestaltet und gedreht hatte. Für dieses Engagement dankte ihm der Vorsitzende Heribert Rech nach der Aufführung sehr herzlich. Eine DVD mit diesem Film kann bei Interesse erworben werden unter hogparabutsch@gmail.com Im Anschluss daran erfreuten sich die Gäste an dem sehr reichhaltigen Kuchenbuffet, auf dem wieder u.a. typische donauschwäbische Spezialitäten zu finden waren. Und auch die typische donauschwäbischen Würste, nämlich Bratwurst und Schwartenmagen, wanderten in so manche Tasche eines Besuchers! Hocherfreut über das rege Interesse an den Neuerungen des Museums zeigte sich Museumsbeauftragter Hans Drach, der den Anwesenden vor allem die Handhabung der Audioguides erläuterte, die in deutscher und auch englischer Sprache die wechselvolle Geschichte der Donauschwaben und speziell die der Parabutscher darlegen.

Und so blickt die Vorstandschaft der HOG Parabutsch auf einen sehr erfolgreichen Kaffeenachmittag zurück, der trotz vorgeschriebener Corona-Maßgaben, sehr harmonisch verlaufen ist, bei dem wieder Gespräche miteinander geführt werden konnten und bei dem die Gäste sehr erleichtert darüber waren, dass nach monatelanger „Abstinenz“ wieder ein solcher Kaffeenachmittag stattfinden konnte!

Unser Dank gilt deshalb vor allem Ihnen, unseren Gästen, die uns an diesem Nachmittag so zahlreich besuchten. Vielen Dank auch den treuen Kuchenspender*innen und unserem unermüdlichen HOG-Team, das wieder sehr engagiert im Einsatz war! Halten Sie uns bitte weiterhin die Treue!!

Ihre/Eure Vorstandschaft der HOG Parabutsch 

Reinhilde Link, 2. Vors. u. Schriftführerin

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________


Nachruf Michael Merkhofer

Vorstandschaft der HOG Parabutsch trauert um Michael Merkhofer

Sehr betroffen sind die Vorstandsmitglieder der HOG Parabutsch über den für sie so plötzlichen Tod eines ihrer ältesten Mitglieder. Michael Merkhofer verstarb am 16. Oktober 2021, vier Wochen vor seinem 93. Geburtstag, in seinem jetzigen Heimatort Wiesloch. Der Verstorbene war nicht nur einer der Ältesten in der HOG, er war vielmehr seit Bestehen des Vereins einer der Aktivsten: Als im Mai 1986 die 200jährige Wiederkehr der Besiedlung Parabutschs durch die Deutschen in der Schönbornhalle Bad Schönborns feierlich begangen wurde, war der Verstorbene schon damals bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Festes aktiv mit dabei!

Und als im selben Jahr der Verein „HOG Parabutsch“ aus der Taufe gehoben wurde, gehörte Michael Merkhofer ganz selbstverständlich auch hier zu den sog, „Gründervätern“ unseres Vereins. Aber auch danach legte der Verstorbene nicht die Hände in den Schoß und ließ die anderen tätig sein.

Zu seinen großen Hobbies zählte vor allem das Fotografieren. Und so hielt er z.B. bei unzähligen Veranstaltungen „denkwürdige Momente“ mit seiner Kamera fest, ob es in unserem Museum bzw. bei einer unserer vielen eigenen Veranstaltungen war oder z.B. in Sindelfingen im “Haus der Donauschwaben“ oder bei den jährlich stattfindenden Wallfahrten in Altötting. Also überall dort, wo eine Abordnung der HOG Parabutsch aktiv dabei war, war auch Michael Merkhofer „mit von der Partie“.

Ganz besonders aber lag ihm das Schicksal seines ehemaligen Heimatortes Parabutsch, jetzt Ratkovo, sehr am Herzen. Deshalb war der Verstorbene als eifriger und sehr interessierter Mitreisender bei nahezu allen Busfahrten, die turnusmäßig alle zwei Jahre in die ehemalige Heimat führen, bis zur letzten Reise mit dabei! Und mit seinem Wissen und Können wirkte der Verstorbene sehr intensiv bei der Gestaltung unseres Heimatmuseums mit und investierte als gelernter Schneider viele, viele Stunden in nicht mehr intakte alte Trachten, die er wieder professionell „zurecht“ schneiderte.

Aber auch als rettender Restaurator war Michael Merkhofer zur Stelle, wenn es galt, vergilbte Fahnen aus der ehemaligen St. Nepomuk-Kirche in Parabutsch vor dem Zerfall zu retten und sie wirkungsvoll im Museum zu präsentieren.

Sein „Meisterstück“ hierbei war die von ihm selbst kreierte und 2019 angefertigte Fahne, die auf der einen Seite die Statue der Madonna aus der ehemaligen Heimatkirche zeigt und auf der anderen Seite das Ehrenmal der Parabutscher auf dem Friedhof in Bad Schönborn-Langenbrücken. Heute steht diese Fahne, die am Pfingstfest 2019 in der St. Vitus Kirche zu Langenbrücken feierlich geweiht wurde, an einem Ehrenplatz im Parabutscher Museum.

Trotz seines hohen Alters leistete der Verstorbene bis zuletzt der HOG sehr große und wertvolle Dienste, vor allem wenn es galt, wertvolle Erinnerungen aus seinem reichen Erfahrungsschatz weiterzugeben; dies gerade auch für die inhaltliche und fotografische Gestaltung des jährlich zu erstellenden HOG-Kalenders!

Aber Michael Merkhofer war für uns in der HOG nicht nur eine so genannte „Anlaufstelle“ für Wissenswertes aus der ehemaligen Heimat! Uns beeindruckten vor allem seine positive Einstellung und Gelassenheit, wenn er über leidvoll Vergangenes berichtete! Und so wird uns der Verstorbene auch als väterlicher Freund und Ratgeber künftig sehr fehlen!

Unser Mitgefühl gilt seinen drei Kindern mit ihren Familien.

Die HOG Parabutsch wird Michael Merkhofer stets in ehrenvoller Erinnerung behalten.

Für die Vorstandschaft:

Reinhilde Link, 2. Vorsitzende u. Schriftführerin


Kaffeenachmittag am 07. November 2021 – 14.30 Uhr

 

Ja, es gibt ihn wieder, den Kaffeenachmittag der HOG Parabutsch im Bürgerhaus, Trechterweg 2, in Langenbrücken!

Wir freuen uns sehr, unseren Gästen auch an diesem Tag die neuesten „Errungenschaften“ der HOG vorstellen zu können. Hierzu zählen vor allem, wie an anderer Stelle schon bekannt gegeben, eine „Corona konforme“ Ausstattung unseres Besprechungs- und Aufenthaltsraumes ebenso wie die der beiden Museumsräume, aber auch die so genannten „Audioguides“, mit deren Hilfe Besucher selbständig die beiden Museumsräume „erkunden“ können. Und quasi als „Highlight“ zeigen wir einen ca. 20minütigen Film, den HOG-Vereinsmitglied Roland Schmalz sehr professionell gestaltet und gedreht hat und der die Geschichte der Donauschwaben und die der ehemaligen Parabutscher im Besonderen, eindrucksvoll wiedergibt. Selbstverständlich erwartet unsere Besucher auch am 07. November wieder ein traditionell sehr reichhaltiges Kuchenbuffet, auf dem u.a. typische donauschwäbische Spezialitäten zu finden sind! Und typische donauschwäbische Wurst, nämlich Bratwurst und Schwartenmagen werden auch am Kaffeenachmittag zum Mitnehmen angeboten. Aber: keine Sorge!

Auch Möglichkeiten zu persönlichen Gesprächen miteinander und untereinander werden nicht zu kurz kommen!

*Und so laden wir, die Vorstandschaft der HOG Parabutsch, alle Landsleute, Freunde, Gönner, Bad Schönborner und natürlich auch die zur Kur weilenden Kurgäste sehr herzlich zu unserem Kaffeenachmittag ein! Selbstverständlich ist während des Kaffeenachmittags auch unser Museum geöffnet.

Wir freuen uns auf Euer/ Ihr Kommen und bitten hierbei die „2G-Regeln der Corona-Bestimmungen“ einzuhalten.

Für die Vorstandschaft:

Reinhilde Link

2. Vors. u. Schriftführerin


Kalender 2022 „startklar“!

 

Das verantwortliche Team der HOG Parabutsch gestaltete auch für 2022 einen Kalender, der so vielseitig ist wie das Leben selbst: Da begegnet dem Leser der Kalenderblätter z.B. Aktuelles über das Vereinsleben im Zeichen von Corona aber auch Beschauliches bzw. wahre Begebenheiten aus dem Alltags- oder Vereinsleben der ehemaligen Parabutscher, die bei dem Leser und vor allem beim Betrachter der Bilder häufig ein Schmunzeln oder aber auch ein Erstaunen hervorrufen.

Auf jeden Fall ist das Kalenderteam überzeugt, dass auch der Kalender für

2022 die Erwerber eines solchen Monat für Monat mit „Bild und Text“ erfreuen wird!

Wenn auch Sie eine Idee haben, die geeignet ist, ein Kalenderblatt des HOG Kalenders zu gestalten, lassen Sie es uns bitte wissen, wir freuen uns darüber!

Noch in diesem Monat geht der Kalender in Druck und wird Anfang Dezember zum Versand gebracht.

Anmerkung: Wenn auch Sie die Ausgabe unseres Kalenders für 2022 wünschen, wenden Sie sich bitte an unser Vorstandsmitglied: Elisabeth Päßler Tel.:

07253 / 845319 oder 0170 7360144, E-Mail: Kassier@hog-parabutsch.de Gegen eine Spende schicken wir Ihnen den neuen Kalender gerne per Post zu.

Wichtig: Die bisherigen Bezieher unseres Kalenders, die in der Verteilerliste der HOG eingetragen sind, bekommen den Kalender wie immer automatisch zugestellt. Für die HOG Vorstandschaft:

Reinhilde Link, 2. Vors- u. Schriftführerin


Erste Gäste nach der Wiedereröffnung des Heimatmuseum

 

Die Coronavirus-Pandemie zwang die Museen über mehrere Wochen und Monate zur Schließung. So auch das Heimatmuseum der HOG Parabutsch. Nun hat das Museum, gemäß der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, am Sonntag, 04.07.2021 wieder seine Türen geöffnet. Und so konnte der Museumsleiter Hans Drach, endlich wieder mehrere Gäste begrüßen und durch die Räumlichkeiten des Museums führen. Einige der Besucher konnten den neu gedrehten Film von HOG-Mitglied Roland Schmalz ansehen, der in eindrücklicher Weise über die Zeit von der Ansiedlung der Parabutscher in der Batschka bis hin zu Flucht und Vertreibung berichtet. Elisabeth Päßler, Monika Doll, Margot König und Helga Schwarz sorgten für das leibliche Wohl der Gäste und servierten Kaffee und hausgebackenen Kuchen.

Künftig kann das Heimat Museum wieder zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden, oder für Gruppenführungen und Familientreffen gebucht werden. Auch während der Urlaubs- und Ferienzeit sind Führungen möglich.

Näheres entnehmen Sie bitte unserer Home-Page: www.hog-parabutsch.de*

Für die Vorstandschaft: Otto Meid, Pressewart


HOG Museum in Kürze wieder geöffnet

 


Dank nur noch minimaler Inzidenzzahlen in unserem Land darf auch das Museum der HOG Parabutsch wieder seine Pforten öffnen. Und so freut sich die gesamte Vorstandschaft, künftig wieder zahlreiche Gäste in ihren
Museumsräumen begrüßen zu können! Um die Besucher noch umfassender und intensiver über die Historie der Donauschwaben und speziell die der ehemaligen Parabutscher informieren zu können, haben Interessierte nun auch die Möglichkeit, mit Hilfe von sog. „Audioguides“ in eigener Regie, d.h. ohne Führung eines Vorstandsmitgliedes, Fakten und Geschehnisse zu erfahren und sich somit eine individuelle Führung zu gestalten. Zusätzlich drehte HOG-Mitglied Roland Schmalz einen ganz speziellen und sehr berührenden Film über die Zeit von der Ansiedlung der Parabutscher in der Batschka bis hin zu Flucht und Vertreibung. Das Martyrium der in der ehemaligen Heimat Zurückgebliebenen und in die Konzentrationslager der Partisanen Verschleppten nimmt hierbei einen besonderen Stellenwert ein. Auch dieser ca. 25. Minuten dauernde Film kann von den Besuchern auf Wunsch angesehen werden.
Für die Corona vorsorgebedingten Maßnahmen verfügt die HOG über drei Hygienestationen, drei Luft-reinigungsgeräte für die großen und vier Luftreinigungslampen für die kleinen Räume.
Und so freut sich die Vorstandschaft wieder auf regen Museums-Besuch zu den 
bekannten Öffnungszeiten, nämlich Jeden ersten Sonntag und jeden zweiten Donnerstag eines jeden Monats in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr.

Erstmalig geöffnet ist das Museum am Sonntag, 04. Juli 2021 sowie am Donnerstag, 15. Juli 2021.


Außerdem sind Terminvereinbarungen für Gruppenführungen nach vorheriger
Absprache mit unserem Museumsbeauftragten Hans Drach zu jeder Zeit möglich.
Siehe hierzu auch unsere Homepage: www.hog-parabutsch.de


Für die Vorstandschaft:

Reinhilde Link 2. Vorsitzende u. Schriftführerin