Heimatortsgemeinschaft Parabutsch e.V.
230 Jahre Parabutsch 2016

Chor aus Parabutscher Nachbarschaft zu Gast beim Pfarrfest

Serbischer Chor, II

Weitere Fotos von dieser Veranstaltung siehe Fotogalerie Aktuelle Fotos

 

 

Stimmen aus der alten Heimat:

„Gänsehaut garantiert“ – so lassen sich die Auftritte des gemischten Chores „Santa Maria“ aus dem serbischen Bač am Sonntag beim Pfarrfest der Pfarrgemeinde St. Vitus Langenbrücken überschreiben. Schon die gemeinsame Gestaltung des Festgottesdienstes mit dem St. Vitus-Chor war ein Hörgenuss. Es brauchte nur eine gemeinsame Probe der beiden Chöre, um die Schubertmesse aus einem Guss zu präsentieren. Im Anschluss ließen die 24 Sängerinnen und Sänger im Rahmen des Nachmittagsprogramms einen eindrucksvollen Querschnitt ihres Repertoires hören. Unter der Leitung von David Bertran begeisterten sie sowohl mit geistlichen wie zeitgenössischer Musik und Volksliedern in serbischer, altslowenischer, lateinischer, russischer, italienischer und deutscher Sprache. Highlights waren sicherlich die grandiosen Stimmen der Gesangssolisten Maya Petijevic und Pavle Milos. Bei einem weiteren Stück war die junge Sängerin am Klavier gemeinsam mit Bojan Cumurvic an der Klarinette zu hören. Der erst 21 Jahre alte Dirigent und Student an der Musikhochschule hat den Chor 2012 gegründet. Kennengelernt haben die Bad Schönborner Parabutscher, die Mitglieder der Heimatortsgemeinschaft (HOG), die Formation bei Besuchen in der alten Heimat, dem heutigen Ratkovo, wo der Chor „Santa Maria“ beim Festgottesdienst auftrat. Auf Einladung der HOG verbrachten die Sängerinnen und Sänger aus Serbien das Wochenende in der Kurgemeinde und wurden von der HOG betreut. Führungen durch die Kurgemeinde mit Besichtigungen, gemeinsame Essen, das Pfarrfest St. Vitus und am Montag den Besuches eines Einkaufszentrums, sowie eine Sonderführung durch das Heimatmuseum tragen dazu bei, dass der Besuch aus der alten Heimat für die Gäste unvergesslich bleibt.

Text: Petra Steinmann-Plücker


Hinterlasse einen Kommentar